Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Das AHHA-Team

Februar

 

Workshop-Modul Teil 1
Magie für Neue Menschen

Sa. 01. Februar
13:00 - ca. 18:00 Uhr


Workshop-Modul Teil 2
Magie für Neue Menschen

Sa. 15. Februar
13:00 - ca. 18:00 Uhr


Exkursion
Region Ahausen
Sa. 29. Februar
14:00 - ca. 17:30 Uhr

März

 Workshop-Modul Teil 3
Magie für Neue Menschen

Sa. 14. März
13:00 - ca. 18:00 Uhr


 Exkursion
Region Konstanz - Litzelstetten
Sa. 28. März
14:00 - ca. 17:30 Uhr

April/Mai

 Workshop-Modul Teil 4
Magie für Neue Menschen

Sa. 04. April
13:00 - ca. 18:00 Uhr


Seminar
Odilienberg & Taennchel
SEIN und WERDEN

19.April - 05.Mai

Juni

 

Workshop/Vortrag
Region Merzig /Saarland
19. - 21. Juni
2 Workshops plus Vortrag
Neuer Mensch und Neue Erde - Das große Abenteuer unserer Zeit

 

Juni/Juli

 Kraftortreise

NATUR PUR
Region Filzmoos
Österreich
27. Juni - 04. Juli


Wer an Kraftorten der neuen Zeit in seiner Region interessiert ist oder Vorträge, Workshops oder Seminare für das kommende Jahr mit uns organisieren möchte, kann uns gerne kontaktieren, damit wir entsprechende Termine vereinbaren können.


 Zähler seit 31.07.2018

Mit dem kostenlosen
DIE WANDERMAGIER-Newsletter, erhältst du in unregelmäßigen Abständen Informationen, die deinen Horizont erweitern und dich inspirieren können. Deine E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Du gehst keinerlei Verpflichtungen ein und kannst den Newsletter jederzeit selbständig wieder abbestellen.

 Unsere Bücher

... unser neuestes Buch!

 NEUER MENSCH UND NEUE ERDE TEIL 2
Das Abenteuer geht weiter

Haben die Autoren mit dem ersten Teil von NEUER MENSCH UND NEUE ERDE die Basis für das grundlegende Verständnis von Erdwandel und des dringend erforderlichen Bewusstseinssprunges der Menschheit gelegt, so geben sie in dieser Fortsetzung zahlreiche vertiefende Informationen weiter, die es dem Leser leicht machen, den Wandel freudig mitzugestalten und als ganz besonderes Abenteuer zu begreifen. Die Welle rollt!


 

Direktbestellung hierDirektbestellung hierNEUER MENSCH UND NEUE ERDE
Das große Abenteuer unserer Zeit

Befindet die Menschheit sich aktuell innerhalb des größten Abenteuers ihrer Zeit?

Erleben wir sowohl die Geburt einer Neuen Erde, als auch die des Neuen Menschen?

Bricht unser Weltbild wie ein Kartenhaus in sich zusammen, da es auf falschen Annahmen und veralteten Glaubens -sätzen aufgebaut ist?

Hier mehr


Direktbestellung hierDirektbestellung hierDIE BUCH-REZENSION

LEBENSQUELLE ODILIENBERG

Das magische Praxisbuch über Naturtherapie mit und an Kraftorten, anschaulich erklärt am Beispiel des Landschaftstempels Odilienberg.

Gibt es auch als E-Book!
Info


Direktbestellung hierDirektbestellung hierDIE BUCH-REZENSION

BODENSEE - HEILIGE LANDSCHAFT DER GÖTTIN

Geomantische Spurensuche nach Kraftorten am Bodensee

Info


Direktbestellung hierDirektbestellung hierDIE BUCH-REZENSION

WUNDERLINGE - SCHLANGENEIER DER DRUIDEN?

Entdecke das Geheimnis dieser wundersamen "Baumknollen"

Gibt es auch als E-Book!
Info


Direktbestellung hierDirektbestellung hierZURÜCK IN DIE EINHEIT

Kontakte mit Naturwesen und Wunderlingen

Info



Versandkostenfreie Direktbestellungen über den Verlag Tredition bedeuten für uns die doppelte Marge - Unterstützung, die nichts kostet!

 

Neue Erde, tote Baumstämme & Brücken

Veröffentlicht am 04.12.2019

Die WandermagierDie WandermagierBevor die gewohnte Flut von Weihnachts- und Neujahrsgrüßen über uns hereinbricht, möchten wir das Jahr 2019 schon heute beschließen - gespannt darauf, welche Themen sich uns im neuen Jahr offenbaren werden und dankbar für die vielen neuen Erkenntnisse und Begegnungen, die dieses Jahr gekennzeichnet und geprägt haben. Wir, das AHHA-Team, sind nicht mehr dieselben, die wir zu Beginn dieses Jahres waren - so, wie es sich für lebendige und wandlungsfähige Wesen gehört.

Der letzte Newsletter hat übrigens ein paar interessante Reaktionen bei einigen Lesern ausgelöst - die Spannweite ging von Aussagen wie AUSGRENZEND und AGGRESSIV, bis hin zu KLAR und STARK. Uns hat es diebische Freude bereitet anzuecken und zu berühren - Texte mit Nebenwirkungen sind wohl allemal sinnvoller, als Inhalte, die gelangweilt durch genickt werden.

Die "faulen Kompromisse", die wir nicht mehr eingehen wollen, von denen in diesem Beitrag die Rede war, betreffen natürlich sowohl uns persönlich, als auch unsere Arbeit. Nicht als vollmundige Ankündigung großartiger Taten, sondern als notwendige menschliche Verpflichtung - was keineswegs bedeutet, dass wir uns, angesichts der damit verbundenen Tragweite, nicht auch ein wenig mulmig fühlen.

Wenngleich die Sehnsucht nach einem grundlegenden Wandel immer mehr wächst und das Neue-Erde-Bewusstsein bereits in vielen Menschen lebendig ist, und obwohl Neue-Erde-Plätze immer zahlreicher und kraftvoller werden, so braucht die Erde dennoch unsere aktive Mitarbeit - oder, wie Gaia-Arta es formuliert:

"Neue Erde ist eine schon greif- und fühlbare Möglichkeit, die von mir genährt und getragen wird, während ich meine Energie aus vielen anderen Bereichen bereits zurückgezogen habe. Diese Möglichkeit ist zum Greifen nah, doch sie muss von euch auch ergriffen werden, da es Aufgabe des Menschen ist, seine neue Realität mitzugestalten."

Plätze mit der Energie der Neuen Erde sind für diese Entscheidung nicht zwingend erforderlich, jedoch definitiv eine wertvolle Unterstützung. Und doch, wenngleich an diesen Orten die Energiequalitäten der Neuen Erde deutlich spürbar sind und der "Geist" des Neue-Erde-Bewusstseins unser ganzes Wesen erweitert und inspiriert, so bleibt es dennoch auch Tatsache, dass die Neue Erde weit weniger Realität einnimmt, als das Alte-Erde-Bewusstsein, das weiterhin eine geradezu erdrückende Präsenz ausübt.

Gaia-Arta, danach befragt, schickte mir dazu eindrückliche Bilder:

Ich sehe einen abgestorbenen Baumstamm, auf dem es vor Leben wimmelt - in erster Linie von parasitären Lebensformen, die den Baumstamm verstoffwechseln und langsam verbrauchen. Dieser Baumstamm ist absolut real und allem Leben darauf altvertraut - für sie scheint sich nichts zu verändern, da der Prozess der Verstoffwechselung viel zu langsam abläuft, um von den Wesen, die den Baum bevölkern, bemerkt zu werden. Dass es sich hier um einen schon toten Lebensraum handelt, wird schlichtweg nicht registriert, da es noch reichlich zum Leben gibt.

Szenenwechsel: Der abgestorbene Baumstamm befindet sich im Inneren eines ihn umgebenden Baumes, der erste Blätter trägt. Dieser Baum ist kaum sichtbar, sieht eher aus, wie aus einer Art Licht. Die parasitären Strukturen auf dem toten Baumstamm bemerken diesen anderen Baum nicht - es gibt keinerlei Resonanz zwischen ihnen und diesem Baum. Die meisten Wesen auf dem toten Baumstamm bemerken überhaupt nichts - es sind nur wenige, die gelegentlich spüren, dass es noch etwas anderes gibt.

Toter BaumToter Baum

Diese Bilder machten deutlich, dass die Neue Erde zwar schon existiert - also auch real ist - sie wird aber noch nicht belebt und bringt auch noch keine eigene Schöpfung hervor.

Gaia-Arta:

"Während eure volle Aufmerksamkeit auf die vergehende Alte Erde gerichtet ist, dürstet die Neue Erde nach eurer Aufmerksamkeit. Neuer Äther und Neue Erde - hebt doch einfach mal den Blick und schaut mir in die Augen. Mir, Gaia-Arta - so, wie ich JETZT bin!"

Also was denn nun - die Aufmerksamkeit ins Alte-Erde-Bewusstsein lenken und eingreifen, oder ins Neue-Erde-Bewusstsein und das Neue mitgestalten?

Gaia-Arta:

"Es braucht Aufmerksamkeit für beide Realitäten - so, wie auch eure Körper noch viel Geduld und Aufmerksamkeit brauchen, um sich umzugewöhnen. Alte Programmierungen müssen umgeschrieben werden. Ihr lebt in einer Zeit des Wandels! Wandel ist jetzt auf allen Ebenen eure Herausforderung. Doch, solange ihr die Neue Erde nur als eine Art Schemen begreift, dem noch kein Leben innewohnt, solange wird sie auch nicht lebendig werden.

Spüre die Erde unter deinen Füßen und wisse, dass du die Neue Erde spürst. Blicke hinauf in den Himmel und wisse, dass du den Neuen Äther erblickst. In diesem Wissen vereinige die beiden durch dein lebendiges Sein und das Leben wird zu wirken beginnen.

Der tote Baumstamm, auf dem ihr herumkrabbelt, ist dabei sich aufzulösen - hebt euren Blick und seht eure Zukunft, die nur darauf wartet, zu eurer Gegenwart zu werden. Geschieht dieser Wandel durch euren Einfluss, so bleibt ihr Teil des Wandels, geschieht er ohne euch, so bleibt euch nur der tote Baumstamm - so einfach ist das."

Eine besonders wertvolle Hilfe, um mit Gaia-Arta und dem Neue-Erde-Bewusstsein in Kontakt zu bleiben, sind übrigens unsere eigenen Körper, die sich aus irdischen Substanzen zusammensetzen und deshalb eine natürliche Brücke zur Erde bilden. Wir können unsere Körper mit  Alte-Erde-Bewusstsein im Spiegel betrachten und sie schön oder hässlich finden, zu dick oder auch einfach nur als alt, krank und hinderlich empfinden - und sind dann sofort mit  dem "toten Baumstamm" verbunden. Wir können aber auch, bewusst und gezielt ins Neue-Erde-Bewusstsein wechseln und durch unsere Körper Gaia-Arta lieben und uns ihr so nah fühlen, wie es näher kaum geht - so, wie sie JETZT ist. Auf diese Weise SIND wir selbst die Neue Erde und können den Kontakt zu ihr überhaupt nicht mehr verlieren.

BrückenBrückenDurch unsere Körper sind wir verbunden mit der Erde, doch als Menschen müssen wir in dieser Welt den Neuen Menschen lebendig werden lassen und als solcher handeln und wirken - so werden wir schließlich selbst zu einer Brücke in diese neue Welt, die zu erschaffen wir hierher gekommen sind. Wir selbst sind die Brücke, die beschritten werden muss.

Diese neue Realität mitzugestalten, macht es nötig, den eigenen Ethos ebenso zu überdenken, oder auch erst zu entwickeln, wie den grundsätzlichen Ethos des Neuen Menschen. Welche Werte fehlen in der Welt? Welche Werte wünsche ich mir für eine Neue Menschheit? Was für Werte sind mir wichtig? Welche Werte sind mir noch WICHTIGER? Und welche sind für mich allen Werten übergeordnet? Wir versprechen euch, dass die Auseinandersetzung mit diesem Thema, euch so manche Überraschung bescheren wird - auch unbequeme Selbsterkenntnisse - doch das ist es nicht nur wert, sondern das, worum es letztlich geht.

Hierzu ein inspirierender Video-Tipp, bei dem ihr euch Anregungen holen könnt. Und denkt daran, Neue Erde ist kein Privatvergnügen für wenige Privilegierte, sondern eine Verantwortung für jeden, dem die Schöpfung am Herzen liegt. Diese Aussage mag pathetisch wirken, ist aber unser voller Ernst.

Neuer EthosNeuer Ethos

Den Rest dieses Jahres werden wir uns eine Zeit des Rückzuges gönnen, in der wir zugleich ein Angebotspaket für das kommende Jahr schnüren werden - kein Weihnachtsgeschenk, aber sicher einige schöne Überraschungen für euch. Es lohnt sich, unserer Homepage den ein oder anderen Besuch abzustatten, die - alle Jahre wieder - schon jetzt eine Überarbeitung erfahren hat, die deutlich macht, in welcher Richtung DIE WANDERMAGIER unterwegs sein werden.

Die WandermagierDie Wandermagier

Wir möchten all jenen danken, die durch ihre Beteiligung und ihr Interesse, unsere Veranstaltungen bereichern und unsere Arbeit somit überhaupt erst möglich machen - ohne euch hätte diese Arbeit einfach keinen Sinn! Und wir freuen uns auf viele neue und alte Begegnungen im kommenden Jahr!      

Ein paar Schmankerl fürs's kommende Jahr haben wir bereits zusammengezurrt - erste Termine für Exkursionen in der Bodenseeregion, zwei Workshops mit Vortrag im Saarland, eine Kraftortreise (Kraftortwanderungen) in der Region Filzmoos/Österreich, eine vierteilige Workshopreihe zum Thema MAGIE FÜR NEUE MENSCHEN und ein Seminar am Odilienberg (Vogesen) zum Thema SEIN und WERDEN. Wert(e)volle Geschenkideen - vielleicht sogar zu Weihnachten!

 

Wenn du über unsere Aktivitäten und Angebote informiert werden möchtest, dann abonniere doch den DIE WANDERMAGIER-Newsletter,
natürlich unverbindlich und kostenlos. 

© Heike Antons