Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Veranstaltungen 2019

April

Seminare am Odilienberg

22. - 25. April
Ausgebucht!

25. - 28. April
Ausgebucht!

Infos


Mai

Vortrag und Workshops
über Kraftorte der neuen Zeit im Taunus
17. Mai Vortrag, 18:00 Uhr
18. Mai Workshop (1)
19. Mai Workshop (2)

Infos und Anmeldung


Exkursion zu Kraftorten der neuen Zeit

Region Lindau/Oberreitnau
Sa. 11. Mai
14:00 - ca. 17:30 Uhr
Anmeldung

Geplante Kraftorte:
Platz mit der Energie der Neuen Erde/Uranusfokus

Juni

Exkursion zu einem Kraftort der neuen Zeit

Region Schaffhausen/
Stein am Rhein

Sa. 29. Juni
14:00 - ca. 17:30 Uhr
Anmeldung

Juli

Filmvorführung und Vortrag

The Fairy Trail -
Naturgeistern auf der Spur

Fr. 12. Juli 2019
19:30 - ca. 21.30 Uhr
Infos hier


 

Workshop am Herzchakra von Europa bei Konstanz

Das Herzchakra von Europa
- ein starkes Herz für Neue Menschen

Sa. 20. Juli 2019
13:00 - ca.
18.00 Uhr
Infos hier

August

Exkursion zu Kraftorten der neuen Zeit

Region Donautal/
Schloß Werenwag

Sa. 17. August
14:00 - ca. 17:30 Uhr
Anmeldung

Geplante Kraftorte:
Platz mit der Energie der Neuen Erde/Lichtstadt

September

Exkursion zu Kraftorten der neuen Zeit

Region Engen/
Hegau

Sa. 21. September
14:00 - ca. 17:30 Uhr
Anmeldung

Geplante Kraftorte:
Platz mit der Energie der Neuen Erde/Planetenfokus

Oktober

Exkursion zu einem Kraftort der neuen Zeit

Region Benken/
Wildensbuch/Schweiz

Sa. 19. Oktober
14:00 - ca. 17:30 Uhr
Anmeldung

November

Exkursion zu einem Kraftort der neuen Zeit

Region Dettingen/
Bodanrück

Sa. 16. November
14:00 - ca. 17:30 Uhr
Anmeldung


Wer an Kraftorten der neuen Zeit in seiner Region interessiert ist oder Vorträge, Workshops oder Seminare für das kommende Jahr mit uns organisieren möchte, kann uns gerne kontaktieren, damit wir entsprechende Termine vereinbaren können.


 Zähler seit 31.07.2018

Mit dem kostenlosen
DIE WANDERMAGIER-Newsletter, erhältst du in unregelmäßigen Abständen Informationen, die deinen Horizont erweitern und dich inspirieren können. Deine E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Du gehst keinerlei Verpflichtungen ein und kannst den Newsletter jederzeit selbständig wieder abbestellen.

 Unsere Bücher

... unser neuestes Buch!

 NEUER MENSCH UND NEUE ERDE TEIL 2
Das Abenteuer geht weiter

Haben die Autoren mit dem ersten Teil von NEUER MENSCH UND NEUE ERDE die Basis für das grundlegende Verständnis von Erdwandel und des dringend erforderlichen Bewusstseinssprunges der Menschheit gelegt, so geben sie in dieser Fortsetzung zahlreiche vertiefende Informationen weiter, die es dem Leser leicht machen, den Wandel freudig mitzugestalten und als ganz besonderes Abenteuer zu begreifen. Die Welle rollt!


 

Direktbestellung hierDirektbestellung hierNEUER MENSCH UND NEUE ERDE
Das große Abenteuer unserer Zeit

Befindet die Menschheit sich aktuell innerhalb des größten Abenteuers ihrer Zeit?

Erleben wir sowohl die Geburt einer Neuen Erde, als auch die des Neuen Menschen?

Bricht unser Weltbild wie ein Kartenhaus in sich zusammen, da es auf falschen Annahmen und veralteten Glaubens -sätzen aufgebaut ist?

Hier mehr


Direktbestellung hierDirektbestellung hierDIE BUCH-REZENSION

LEBENSQUELLE ODILIENBERG

Das magische Praxisbuch über Naturtherapie mit und an Kraftorten, anschaulich erklärt am Beispiel des Landschaftstempels Odilienberg.

Gibt es auch als E-Book!
Info


Direktbestellung hierDirektbestellung hierDIE BUCH-REZENSION

BODENSEE - HEILIGE LANDSCHAFT DER GÖTTIN

Geomantische Spurensuche nach Kraftorten am Bodensee

Info


Direktbestellung hierDirektbestellung hierDIE BUCH-REZENSION

WUNDERLINGE - SCHLANGENEIER DER DRUIDEN?

Entdecke das Geheimnis dieser wundersamen "Baumknollen"

Gibt es auch als E-Book!
Info


Direktbestellung hierDirektbestellung hierZURÜCK IN DIE EINHEIT

Kontakte mit Naturwesen und Wunderlingen

Info



Alle Bücher sind versandkostenfrei im Buchhandel und online erhältlich! Direkte Verlagsbestellungen sind in der Regel schneller, als der Umweg über den Buchhandel und für uns, als Autoren, bleibt auch mehr übrig - ein guter Weg, um unsere Arbeit zu unterstützen!

 

Neue Wahrnehmungsorgane und Die "Wahrheit" über die Menschheit

Veröffentlicht am 06.01.2019

Die Rauhnächte und der Wechsel ins Jahr 2019 sind schon wieder Geschichte, sozusagen "Schnee von gestern". Mag es auch wichtig sein, gelegentlich einen Blick zurückzuwerfen, um aus gemachten Erfahrungen lernen zu können, so ist es doch der Blick nach vorn - auf Ziele, Visionen und Wünsche - der uns in Bewegung setzt, um uns zu engagieren und einzubringen. Dafür braucht es jedoch nicht nur die eben erwähnten Ziele, Visionen und Wünsche, sondern auch Energie und Kraft, und genau hier liegt derzeit bei vielen Menschen der "Hase im Pfeffer".

Seit einiger Zeit - gemeint sind hier Wochen und Monate - hören wir von zahlreichen Menschen, die über unerklärliche körperliche Symptome klagen, die auch uns selbst nicht unbekannt sind. Kennzeichnend für diese Symptome ist, dass sie sich ständig verändern oder die Körperregionen wechseln.  

Dort zieht es, hier schmerzt es, die Beweglichkeit ist eingeschränkt, Sinnesorgane funktionieren nicht mehr, wie gewohnt und Schwindel, Schwäche und Antriebslosigkeit belasten zusätzlich. Viele haben den Eindruck, regelrecht den "Boden" unter den Füßen zu verlieren. Besonders häufig betroffen sind der obere Brustbereich - also Herz, Thymus und Bronchien - sowie Bereiche um Schultergürtel und Wirbelsäule - vor allem an der Lendenwirbelsäule.

Natürlich rauben solche Beschwerden Energie und Kraft und können obendrein große Verunsicherung auslösen - doch was wäre, wenn es sich hierbei "lediglich" um Wachstumsschmerzen und physische Umwandlungsprozesse handeln würde?

Wir wollen hier keine Diagnosen stellen und niemandem irgendeinen therapeutischen Rat geben. Geht um Himmels Willen zum Arzt und lasst euch durchchecken, wenn ihr Beschwerden habt, die euch ängstigen. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass viele Symptome lange nicht mehr als so beängstigend wahrgenommen werden, wenn sie im Kontext des Wandels gesehen werden, von dem wir nun berichten möchten.

WahrnehmungsmöglichkeitenWahrnehmungsmöglichkeiten

Sicher kennen die meisten von euch die Berichte über die südamerikanischen Indios, die die Schiffe der ersten ankommenden Spanier einfach nicht sehen konnten, weil sie noch nie zuvor Schiffe gesehen hatten. Nur der Schamane, der über die Fähigkeit verfügte, auch Ungewohntes und Fremdes wahrzunehmen, konnte die Schiffe erkennen und den anderen davon berichten. Und, weil die Indios dem Schamanen vertrauten, konnten sie schließlich auch selbst die Schiffe erkennen. Wie kann das sein, wenn doch die Augen der Indios völlig in Ordnung waren?

Lange schon ist erwiesen, dass jeder von uns sehr viel mehr wahrnimmt, als ihm bewusst ist. Um uns vor Reizüberflutungen zu schützen, sind in jedem Gehirn gewissermaßen Filter eingebaut, die uns vor Überflutung schützen - Filter, die nicht bei jedem gleich sind, die aber doch eine große Übereinstimmung innerhalb einer Gemeinschaft haben.

Es ist unzweifelhaft sinnvoll, aus einer Flut von Informationen nur die herauszufiltern, die jeweils wichtig und relevant sind, doch was ist mit all den Begrenzungen, die nur aufgrund von Erwartungen, Meinungen und Weltsicht existieren? Für gewöhnlich können wir nur sehen, was als realistisch und „normal“ betrachtet wird – alles andere wird „ausgeblendet“. Auch Phänomene, die wir nicht sehen, tasten, hören oder riechen können, werden größtenteils als nicht vorhanden, als nicht existent und daher als nicht real angesehen. Doch was ist, wenn wir mit dieser Einstellung die Weiterentwicklung unserer Wahrnehmungsfähigkeit behindern?

Was wäre, wenn der Wandel der Erde und das Erwachen des Neuen Menschen zur Folge haben, dass wir zusehends Fähigkeiten entwickeln, Dinge wahrzunehmen, die uns zuvor verborgen geblieben sind? Galten Phänomene, wie Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen oder Hellriechen, bisher als außergewöhnliche Fähigkeit von wenigen Menschen, so werden diese nun immer mehr Menschen zugänglich - häufig völlig ungewollt. Was wäre, wenn wir damit rechnen können, dass diese Entwicklung sich noch zuspitzen wird?

Was wäre, wenn Organe, wie Thymus- und Zirbeldrüse sich weiterentwickeln und neue Funktionen übernehmen - wenn sie zu Wahrnehmungsorganen werden, mit denen die heutige Menschheit bisher noch keinerlei Erfahrungen hat? Was geschieht, wenn die alten Filter in unserem Gehirn plötzlich nicht mehr funktionieren und wir urplötzlich Dinge sehen oder hören, die zuvor nicht da waren? Wäre es nicht äußerst sinnvoll, auf solch einen gravierenden Wandel vorbereitet zu sein?

Durch die Dinge blickenDurch die Dinge blicken

Andreas nimmt seit ein paar Wochen eine Art kosmischen „Strahl“ über der Thymusdrüse wahr, der sich zu Anfang durch starkes magnetisches Ziehen, verbunden mit enormen hellsichtigen Wahrnehmungen bemerkbar machte, und seitdem eine ständige fluide Verbindung in den Kosmos bildet. Wie bereits erwähnt, wissen wir von einigen Menschen, die ebenfalls eine enorme „Empfindlichkeit“ im Bereich der Thymusdrüse/Herz-Chakra spüren , wie etwa Empfindungen von Kratzen oder "Wundsein" im Bereich der Bronchien, die nichts mit Krankheit zu tun haben.

Deshalb unsere Empfehlung: Entspannt euch und lasst euch auf diese Veränderungen ein, damit sie euch nicht überwältigen. Seid offen für neue Wahrnehmungen - ihr seid weder verrückt noch absonderlich, sondern entwickelt euch einfach weiter. Und begrüßt die damit verbundenen körperlichen Beschwerden - "Wachstumsschmerzen", die wieder vergehen werden.

Übung/Tipp:
Lehne dich entspannt zurück und beobachte den Bereich oberhalb des Herz-Chakras bzw. deiner Thymusdrüse. Erzwinge nichts, stellt dir auch nichts vor, sondern spüre lediglich nach, ob du Empfindungen in diesem Bereich hast, denen du bisher keine Beachtung geschenkt hast.

Falls du einen Sog oder ein magnetisches Ziehen spürst, versuche die Herkunft dieser Wahrnehmung mit deiner Aufmerksamkeit zu verfolgen und beobachte, was geschieht. Zum Abschluss immer gut erden, also im Körper verankern!

Denke daran, nicht die Ergebnisse sind wichtig, sondern die Auseinandersetzung und Übung als solche. Falls du deine persönlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen mit anderen teilen möchtest, dann schicke uns doch einfach eine eMail, die wir im nächsten Newsletter veröffentlichen würden - selbstverständlich anonym! So könnten auch andere von deinen Erfahrungen profitieren.

Für alle, die diese ganze "Geschichte" vielleicht als unmöglich und wissenschaftlich unhaltbar einstufen, noch ein paar Informationen zur Abstammung des Menschen, die ebenfalls deutlich machen, wie sehr "gefiltertes" Denken unsere Darstellung der Realität beeinflusst.

Es war einmal… – das Märchen, dass der Mensch vom Affen abstammt und andere wissenschaftliche Irrtümer

In dem Buch Neuer Mensch und Neue Erde – Das große Abenteuer unserer Zeit TEIL 1 schreiben wir ab Seite 21 über das menschliche SELBST. Wir beschreiben dieses SELBST als Schöpfer, Regisseur und Bühnenbildner für uns, als Person und unseren aktuellen Lebenszyklus. Der Mensch war demnach von Beginn an als Mensch (Person) da. Damit widersprechen wir allen bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die besagen, dass der Mensch sein Dasein als Mikrobe begonnen hat, schließlich zum Affen wurde und sich, über Jahrmillionen bzw. -milliarden zu dem entwickelt hat, was der Mensch heute ist.

Laut Darwin´s Evolutionstheorie ist der Mensch also eine Art Zufallsprodukt, der aus zahllosen Entwicklungsschritten hervorgegangen ist - bis heute Grundlage unseres wissenschaftlichen Weltbildes.

Obwohl diese wissenschaftlichen Erkenntnisse, unter anderem auch von anderen Wissenschaftlern, immer wieder angezweifelt wurden, hält der „Mainstream“ der Wissenschaftler weiterhin  beharrlich an der Evolutionstheorie fest. Sie müssten ansonsten die meisten „wissenschaftlichen Erkenntnisse“, vor allem der letzten 200 Jahre, über Bord werfen und wer gibt schon gerne zu, dass er sich geirrt hat?

Nun jedoch wirft eine neuere wissenschaftliche Studie ein ganz anderes Licht auf viele bisher unanfechtbare Lehrmeinungen. Hier fallen vor allem zwei Dinge ins Gewicht:

  1. Die Erde (Kontinente, Gebirge, Meere etc.), so wie wir sie im Moment kennen, sowie 90% der Tierarten UND der moderne Mensch, sind alle zeitgleich vor ca. 100.000, maximal jedoch vor 200.000 Jahren, entstanden, unmittelbar NACH einigen globalen Kataklysmen!
  2. Diese zeitgleiche Entstehung ist nur durch eine unbekannte Intelligenz erklärbar, die wissenschaftlich nicht erklärt werden kann – zumindest noch nicht ???? - was die Evolutionstheorie völlig über den Haufen wirft.

Wir verweisen nur selten auf „fremde“ Artikel, doch da die erwähnte Studie, nebst Verweisen, in Englisch verfasst ist, fügen wir hier eine Verlinkung zu einem spannenden deutschen Artikel ein, in dem der Autor, neben den Ergebnissen der Studie, auch auf weiterführende Erkenntnisse anderer Wissenschaftler verweist. Wir kennen den Autor nicht und haben auch das Buch nicht gelesen, auf das er im letzten Absatz verweist, empfinden den Artikel aber grundsätzlich als gute Unterstützung, um die starren Regeln unseres Verstandes gehörig durchzuschütteln.

In diesem Sinne wünschen wir uns allen viel Freude beim Durchschütteln und Weiterentwickeln unserer Wahrnehmungsfähigkeit.

Wenn du über unsere Aktivitäten und Angebote informiert werden möchtest, dann abonniere doch den DIE WANDERMAGIER- Newsletter,
natürlich unverbindlich und kostenlos.